Kulinarische Hochgenuesse

Laenger will ich euch diesen Tipp nicht weiter vorenthalten:

Letzten Freitag war ich im Datokai essen. Ohne Vergleichsmoeglichkeiten, kann ich trotzdem sagen, dass dies wohl einer der besten Japaner Koelns ist, denn die Gerichte werden vor den eigenen Augen zubereitet. Frischer geht es gar nicht, denn auch schon im rohen Zustand haben mich die Zutaten beeindruckt. Ich habe noch nie so gut aussehendes Fleisch und Gemuese gesehen.

Als Hauptgericht kann ich waermstes die Entenbrust und den Strauss empfehlen (beides aus dem Menue „Iroli„). Ich hatte noch nie vorher Strauss probiert, aber das Fleisch hat mich wirklich ueberzeugt. Ein Highlight waren ausserdem noch die Saucen, die auf der Herdplatte, welche im Tisch eingelassen ist, durch eine spezielle Streichtechnik zubereitet werden. Es war einfach unglaublich. Ich war beeindruckt, wie ein jemand so gut mit Spachteln und Messern umgehen kann.

Als Sahnehaeubchen zum Schluss, haben wir uns, statt des ueblichen Desserts, fuer Tekkan Eis entschieden. Diese Entscheidung war goldrichtig, denn das Licht wurde gedimmt und das Eis direkt an unserem Tisch flambiert und mit Obst und Himbeersauce garniert.

Das einzige Manko dieses Erlebnisses: Es hat seinen Preis. Ein Menu kostet bis zu 70€, aber dafuer hat jeder Tisch seinen eigenen Koch.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Köln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s