Wohngemeinschaft

p1030629Schon seit Ende letzten Jahres hat die Wohngemeinschaft im Belgischen Viertel geöffnet und erst jetzt habe ich es geschafft hinzugehen. Das Konzept ist wirklich schön und soweit ich in Köln herumgekommen bin, wird es so konsequent auch nirgendwo anders durchgesetzt. Auf 200 qm erstreckt sich die L-förmige Bar mit einer gr0ßen Theke. Der Rest der Fläche ist in verschiedene Zimmer aufgeteilt, orientiert sich absichtlich an extremen Klischees studentischer WG-Bewohner. Mir hat es besonders das kitschige Mädchenzimmer angetan, meine (tatsächliche) Mitbewohnerin will schon seit Wochen endlich mal im alten VW-Bus sitzen. Das Publikum war zum großen Teil studentisch, alles in allem aber viel gemischter (auch was die Generationen betrifft) als ich vorher vermutet hatte. 

Obwohl ich einen wirklich schönen Abend verbracht habe ist mein Eindruck durchaus zwiegespalten. Das Interieur ist durchweg schön, gemütlich und interessant, bei einigen Möbelstücken hab ich schon Pläne ausgeheckt wie ich sie unbemerkt hinauskarren könnte. Die Preise für die Getränke waren okay und ich habe mir sagen lassen, dass der Kuchen am Nachmittag hier überdurchschnittlich lecker sei. Leider muss ich auch ein paar Minuspunkte verteilen. Der Fußboden hat mein ästhetisches Empfinden extrem stark gereizt, Holzdielen oder etwas ähnliches würden meiner Meinung nach ein viel einheitlchesres Bild abgeben und den leichten Eindruck einer Möbelausstellung nicht aufkommen lassen. Die Aufmachung ist wirklich durchgehend schön aber auch gewollt szenig und da ich selbst nebenbei kellnere ist mir ziemlich schnell aufgefallen, wie unübersichtlich die Weitläufigkeit und die Einrichtung zum Arbeiten sind. Ein wenig mehr Aufmerksamkeit hätte ich mir als Gast schon gewünscht. Und wenn man empfindlich auch Zigarettenrauch reagiert, wird man ab 20 Uhr, wenn das Rauchen erlaubt ist, nicht darum herum kommen zum frische Luft schnappen hinaus gehen zu müssen. Trotzdem komme ich wirklich gerne wieder, weil ich mich allem in allem wohl gefühlt habe und es neben leckeren Getränken auch immer noch was schönes zu Gucken gibt.

Vom WDR gibt es hier noch ein informatives Video, welches zugegebenermaßen einen besseren Einblick verschafft als meine Bilder.

 

 

„die wohngemeinschaft“, Richard-Wagner-Str. 39, 50674 Köln, Tel. 0221 – 397 577 18 tägl. geöffnet von 15 – 02 Uhr 

 

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Köln

5 Antworten zu “Wohngemeinschaft

  1. ich habe es in der tat auch noch nicht geschafftm hinzugehen, höre aber bisher nur gutes. bis auf den punkt mit der unübersichtlichkeit für die bedienung – das haben mir auch schon leute bestätigt. so wirken die angestellten manchmal leicht überfordert. aber ehrlich gesagt, ist das leider in vielen lokalen in köln so – ob groß oder nicht.

  2. michelle

    war gestern dort…
    aber am frühen abend.
    war sehr angenehm. immer wieder gerne (:

  3. Ich war auch erst einmal da und das Mädchenzimmer war voll besetzt! Im VW Bus ist es schon recht dunkel, so haben wir an der Theke Platz genommen. Dabei konnten wir die latente Überforderung der Bedienungen live miterleben, aber die sind lang nicht so schlimm wie der Service im Bauturm! Es gibt Leckere Teilchen vom Café Braun und dass man Abends rauchen kann, finde ich sehr gesellig!

  4. ICh denke, dass ich hete da bin. Mal schauen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s